Newsletter Februar 2019

Moment, gerade war doch noch Silvester? Das Jahr 2020 hat rasant begonnen und uns bis in den Februar schon mit wunderbaren und auch herausfordernden Ereignissen beglückt: Es gab Neuaufnahmen, die Findung eines Kinderrates, Treffen zur Wegeführung und Fassadengestaltung und wir haben in einem Werte-Workshop herausgefunden, wie bei Geld die Freundschaft weitergehen kann. Und beim ersten Raumteiler-Tanzevent haben wir das Leben und einander angemessen gefeiert!

Jahresende mit Zeitreise
Rückblick auf einen besonderen Rückblick: Ausgestattet mit Gebäck, Glühwein und Kinderpunsch hatten wir uns zum Abschluss eines aufregenden Raumteiler-Jahres auf eine Zeitreise begeben: Wir erzählten uns gegenseitig unsere Raumteiler-Geschichte(n) – von den Anfängen des Projektes bis heute. Das kollektive Gedächtnis ließ das Projekt noch mal wachsen und rief viele schöne und auch schwierige Momente in Erinnerung. Ein schöner Blick zurück, der besonders für die neueren Genoss*innen sehr wertvoll war.

Fast volle Hütte
Zielstrebig und entschlossen haben unsere aktuellsten Neuzugänge Karin und Ute einen Antrag zur Aufnahme in die Genossenschaft gestellt und sind einstimmig aufgenommen worden. Wir freuen uns sehr, dass ihre langjährige Begeisterung für alternative Wohnformen sie zu uns geführt hat und sie nun fest bei den Raumteilern dabei sind! Damit haben wir nun eine Gruppenstärke erreicht, die beinahe alle Wohnungen ausfüllt. Für Interessierte gibt es allerdings eine Warteliste und der Austausch mit anderen Gemeinschaften hat gezeigt: Am Ende ist auch die Wohnungsbelegung ein Prozess mit Überraschungspotenzial.

Kinder an die Macht!
Für die aktive Teilhabe und Mitbestimmung der Jüngeren haben wir jetzt einen Kinderrat. Die erste Sitzung hat bereits stattgefunden. Nach der Verteilung wichtiger Ämter wie der „Vorsitzenden“, dem „Regelwächter“, der „Zeitwächterin“ und dem „Protokollführer“ diskutierten die Kinder darüber, welche gemeinsamen Aktivitäten sie sich wünschen. Der Beschluss: Wir machen einen Ausflug zum Eisenbahnmuseum in Bochum!

Bauteilen vor Raumteilen
Unser Bauantrag ist beim Amt, ein Bauleiter gefunden und die ersten Gewerke werden engagiert: Der Baubeginn rückt näher! Passend dazu haben wir Anfang des Jahres eine kleine Gruppe als Universalschnittstelle für alle Baubelange vor Ort ins Leben gerufen. Nach allen Regeln der Widerstandsbestim- mungs-Kunst erfolgte eine Namensfindung und jetzt bilden Gabi, Norbert und im Wechsel ein Vorstandsmitglied die „Bauteiler“. Das Experten-Trio übernimmt die Verantwortung für die Kommunikation zwischen Bauleitung und der Genossenschaft, damit die Koordination zwischen dem Geschehen auf dem Bau und den Belangen der Gruppe gut im Fluss ist.

Das Baustellenschild ist da
Riesengroß und für alle sicht- und lesbar freuen wir uns auf eine gute Nachbarschaft. Mit Grobzeichnung des Hauses und dem Foto von uns erklären wir, was hier werden soll, bedanken uns bei der Gemeinde und bekennen uns auf diese Weise nebenbei auch als die Verursacher bzw. Auftraggebers des kommenden und lange anhaltenden Lärms. Wir hoffen, die Nachbarn freuen sich trotzdem auch auf uns ...

Unser Freund der Baum ist tot
Die Baugrube muss leider so groß werden, dass die Bäume an der Grenze zur Ardey-Schule zu viel Wurzelwerk hätten lassen müssen um weiterleben zu können. Schweren Herzen haben wir sie fällen lassen. Ein kleiner Trost bleibt, dass wir einige Bauscheiben haben sichern können und sie uns in Zukunft als Sitzmöbel für den Garten begleiten können. Für den Moment sind sie nach viel körperlicher Anstrengung und einem Nahtoderlebnis für eine klappbare Sackkarre bei Christoph im Keller eingelagert.

Wäsche, quo vadis?
Um unser Haus und die Orientierung darin plastisch 'erlebbar' zu machen, hat der AK Bau zusammen mit unserer Architektin einen Grundriss gezeichnet (Maßstab 1:10). Dieser diente uns als Hilfestellung für die Fragen: Wenn Davina aus dem EG in der 3. Etage Uwes Wäsche abholt und dann in die Waschküche will, wo kann sie lang ohne nass zu werden? Und in welche Richtung gehen denn unsere Türen auf? Und wer wohnt eigentlich um mich rum? Auf diese und andere Fragen haben wir Antworten gefunden. Und auch schon ein bisschen über ein Rohrpostsystem für Wäschesäcke nachgedacht.

Raumteiler-VHS: Wiki leicht gemacht
Ein Treffen ganz besonderer Art fand kurz vor Jahresende in intimer Runde bei Christoph statt. Nach gemeinsamem Kochen und Essen legten fünf Lerneifrige mit Laptop auf den Knien vor Christophs Omas Bettlaken- leinwand los, um die Fallstricke und Abgründe unserer Online-Plattform zu ergründen. So ein Großprojekt wie unseres erfordert viel Abstimmung, geteilte Informationen, leicht zugängliche Dokumentation und eine gute Struktur für Bilddateien, Sitzungsprotokolle und Recherchematerial. Dafür gibt es unser Raumteiler-Wiki, dessen Bedienung manche mehr, manche weniger herausfordert. Nach dem VHS-Crashkurs zum Hochladen für Bilder und Texte ist sicher: Es hat Spaß gemacht und Vertrauen geschaffen.

Alles nur Fassade?
Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Oder eben doch? Mit viel Fingerspitzengefühl nähern wir uns seit einigen Wochen der Frage, wie unser Wohnhaus in Sachen Wand-, Fenster- und Türgestaltung aussehen soll. Dazu hatte jede*r Raumteiler*in die Gelegenheit, sich kreativ in eigenen Vorschlägen auszuleben und Anfang Februar haben wir im Workshop zur Fassadengestaltung Präferenzen und Widerstände erforscht.

Dürfen wir bitten?
Nach den unterschiedlichsten gemeinsamen Unternehmungen und zahllosen Arbeitssitzungen der vergangen zwei Jahre wissen wir: Wir können zusammen planen, essen, backen, diskutieren, tüfteln, blödeln, spielen, spazieren, paddeln und noch vieles mehr. Was noch fehlte und längst überfällig war: So richtig ausgiebig zusammen feiern! Dafür hatte Monira Ende Januar zum Tanzabend in der Temple Bar in der Essener Innenstadt gerufen, wo wir den Luxus hatten, den Club im Keller mit eigener Playlist ganz für uns zu haben. Was für ein wunderbar verbindender Abend!

Kommende Veranstaltungen


01.03. | 16 Uhr: INFO-CAFÉ für alle Interessierten, Ort: WiederbrauchBar, I. Weberstraße 15, Essen
24.03. | 18 Uhr: INFO-GESPRÄCH (nur nach Anmeldung), Ort: Gaststätte Forsthaus Rellinghausen, Amselstraße 1
24.03. | 19 Uhr: ARBEITSTREFFEN (offen für alle Interessierten nach Kennenlernen), Ort: Evangelisches Gemeindehaus, Bodelschwingstraße 6

Zum Terminkalender


Raumteiler eG

Essen

Dieser Newsletter wurde vom Arbeitskreis Öffentlichkeit der Raumteiler eG erstellt und über die Mailingliste interessierte@raumteilen.org verteilt. Bei Fragen oder zum Austragen aus der Mailingliste kannst du direkt auf diese E-Mail antworten oder eine Mail schreiben an kontakt@raumteilen.org .