Raumwärmertreffen Wandern

By 18.05.2019 Juni 8th, 2019 Berichte, vergangene Termin

Das Wandern ist des Raumteilers Lust, das Waaandern…

oder „Raumwärmertreffen“ am Samstag, den 18. Mai 2019
(Beitrag von Natalie)


Die Idee oder die Frage der Kondition:
Wenn die Raumwärmertreffen dazu dienen, sich „gemütlich oder aktiv“ besser kennenzulernen, dann stellte diese Variante eher den sportlichen Aspekt in den Vordergrund. Trotzdem sollten ALLE die Möglichkeit haben sich an diesem Spaß zu beteiligen. Kleine und mittlere Füße, flinke Füße, Menschen großen Fußes, mit Kinderwagen oder gar sportlichem Ehrgeiz??!!
Für eine Wander-Tour stellte das besondere Anforderungen, insbesondere, wenn die Organisatoren (in diesem Fall Natalie und Tanju) selbst wenig erfahrene Wandersleute sind. Zum Glück gibt es wunderbare Wander-Apps und bei den Teilnehmenden eine positive Haltung gegenüber neuen Erfahrungen.


Die Route oder die Lösung:
Die Idee einer Wanderung, aufgeteilt in verschiedene optionale Abschnitte, war geboren und sollte den Bedürfnissen einer heterogenen Gruppe gerecht werden.
Los ging‘s für einen Großteil der Gruppe, bestehend aus 20 kleinen und großen Interessierten, GbRlern und Genoss_innen, am Treffpunkt Fischlaken: Bushaltestelle Auf´m Kahr. Die sportlichste Familie bewältigte bereits die Anreise vom Stadtwald mit dem Fahrrad, wobei der steile Anstieg über den Viehauser Berg zu erwähnen sei. Von dort aus ging es über die Straße Auf´m Kahr zum „wilden Abstieg“, bergab entlang des Waldweges. Nach einem kurzen Aufenthalt unter Bäumen (siehe Unvorhersehbares), kamen wir zum Baldeneysee. Hier vergrößerte sich die Gruppe am „Haus am See“ noch einmal um weitere 9 Leute, die die Option nutzten, nur ein Teilstück mitzuwandern.

Von hier aus führte der längste Teil der zweistündig geplanten Route entlang des Hardenbergufers. Kleine Leute mit Roller und Laufrad oder noch kleiner, im Kinderwagen liegend, bewältigten die Wanderung auf Rädern. Entlang des Baldeneysees genossen wir die wunderbare Natur und gelangten schließlich, aufgeteilt in mehrere Kleingruppen, zum  Haus Scheppen. Bei Kaffee, Kuchen und Pommes gab es dort die Gelegenheit, sich körperlich und durch nettes Beisammensein auch seelisch zu erfrischen. Der Rückweg führte uns über den „Bredeney-Steig“ entlang von Feldern und Wiesen wieder hoch zum Ausgangspunkt, während die Gemütlichen von uns noch eine Weile auf der Bank sitzend und auf den See schauend, die Wanderung am Haus Scheppen ausklingen ließen.

Unvorhersehbares:
1. das Wetter, welches uns mit einem kurzen Regenschauer zur Wanderung begrüßte. Zum Glück war es nicht kalt. Außerdem lässt das gemeinsame Unterstellen unter Bäumen im Wald die Menschen näher beisammen rücken und ist dem Zweck des Kennenlernens geradezu dienlich.

2. eine Ruder-Regatta auf dem Baldeneysee untermalte die ersten Meter am Ufer mit einer Wettkampfatmosphäre und leidenschaftlichen Anfeuerungsrufen.

3. die Gespräche mit aufgeschlossenen Menschen. Das gemeinsame schöne Erlebnis war eine wunderbare Voraussetzung, zwanglos miteinander in Kontakt zu kommen und sich je nachdem, zu beschnuppern oder intensiver kennenzulernen.

Das Ziel oder der Zufriedenheitsfaktor:
Umso besser, dass die geplante zweistündige Wanderung zu einem nachmittagsfüllenden Erlebnis wurde (Kritik beiseite!). Es gab genügend Zeit und Gelegenheit sich auf die Natur und die Menschen einzulassen. Wir haben Lust auf mehr!